Kirche erleben

Den Kirchenraum als Begegnungsstätte nutzen, das war der Grundstein der Idee zum „begehbaren“ Evangelium. Nach Ostern installierten Frauen der Wiesbadener Maria 2.0-Gruppe jede Woche in der Pfarrkirche St. Peter und Paul einen neuen „Erlebnisweg“.

Dafür wurden Sand und Steine in den Mittelgang geschüttet, eine Wäscheleine bis zum Altarraum gespannt oder ein Fischernetz ausgebreitet. Im Mai entstand ein Andachtsweg, mit dem die Gruppe auch nochmals ganz gezielt auf die Anliegen von Maria 2.0 aufmerksam gemacht hat.

Das „begehbare“ Evangelium bot zusätzliche Impulse – unabhängig davon, ob Gottesdienste stattfanden. Die Initiatorinnen setzten die Aktion bis Pfingsten fort, um allen ein gemeinsames – wenn auch nicht gleichzeitiges – Erleben zu ermöglichen.

Christina Kahlen-Pappas, Wiesbaden